Sonntag, 9. April 2017

Mein Test-Block wird zum Oster-Geschenk

Der April-Block beim "6 Köpfe -12 Blöcke - Quilt Along" hat mir auf den ersten Blick unheimlich Respekt, geradezu Angst, eingeflößt. Nach Januar, Februar und März, bei denen es "nur" darum ging, gerade Nähte an möglichst vielen Stellen möglichst genau aufeinandertreffen zu lassen, bringt der neue Block eine ganz andere Herausforderung mit.

Die Anleitung für den "Dresden Plate" stammt diesen Monat von Andrea von der Quiltmanufaktur. Wie schon in den vergangenen Monaten wird in der Anleitung zunächst die Herkunft des Blocks erklärt und anschließend die Herstellung eines Exemplars. Schritt für Schritt. 
Auch wenn sich die anfängliche Angst vor dem Block nach dem Lesen der Anleitung zum Glück verflüchtigt hat, so ist eine große Portion Respekt geblieben.

Ich habe mich also entschlossen, im Gegensatz zu den ersten drei Blocks, bei denen ich sofort mit "meinen" Stoffen losgelegt habe, dieses Mal zunächst einen Testblock zu nähen. Im besten Fall kann ich diesen am Ende weiterverarbeiten, im schlimmsten habe ich viel gelernt und ein paar Stoffreste der Endbestimmung zugeführt ;)

Da ich die leise Hoffnung hatte, das es doch ganz gut gelingt, habe ich aus meinen Restekisten aber Stoffe zusammengesammelt, bei denen ich hinterher ganz bestimmt eine Idee zum Weiterverarbeiten habe.
Mein Testblock ist noch ohne das, extra von den Köpfen entworfene Lineal, entstanden. Ich hatte mir aus Kunststoff selbst eine Schablone geschnitten. Allerdings war/ist mein Kunststoff zu weich, sodass ich sie nur als Zeichenschablone und nicht gleich als Schneideschablone nutzen konnte. Aber gut, soooo lange dauert es dann aber auch nicht, 16 Blütenblätter erst aufzuzeichnen und dann auszuschneiden.
Den Kreis in der Mitte habe ich etwas anders gearbeitet, als in der Anleitung vorgesehen. Zum Einen habe ich mich nicht an das angegebene Maß gehalten, sondern einfach mit einem passenden Trinkglas meinen Stoff angezeichnet und dann zugeschnitten. Zum Anderen habe ich zwei Stoffkreise ausgeschnitten, diese rechts auf rechts zusammengenäht und anschließend in die Rückseite einen kleinen Schlitz geschnitten und durch diesen gewendet. So ist mein Kreis auch wirklich schön rund geworden.
 
Da von Anfang an klar war, dass dieser Block nicht zu meinem Jahres-Quilt gehören würde, habe ich nach der Fertigstellung des "Plates" darauf verzichtet, diesen von Hand auf den Hintergrundstoff zu nähen. Von Hand nähen ist eh nicht so meine Sache. Statt dessen habe ich mir überlegt, wie es mit dem Testobjekt weitergehen soll. Ein Kissenbezug sollte es nun werden. Ich hatte ein schönes 50x50 cm Kissen da. Für diese Größe war mir das "Plate" aber etwas zu klein. Da fehlte irgendwie der Rahmen. "Rahmen" ist dann auch gleich das Stichwort. Aus den Resten der Stoffreste habe ich mir eine laaaaaaange Resteschlange genäht und diese dann als Rahmen um das "Plate" herumgelegt. Durch weitere Streifen in der Hintergrundfarbe habe ich dann die endgültige Größe des Kissenbezugs erreicht.
Auch die Rückseite des Bezuges habe ich an der Öffnung noch mit den Resten verschönert und mit Herzchen-Snaps, zum Verschließen des Kissens, versehen.
Gequiltet habe ich dann auch noch. Den Innenkreis der Blume, die Blätterspitzen, die Blätterspitzen noch in zwei weiteren Reihen auf dem Hintergrundstoff, die Resteschlange und in den Ecken noch jeweils zwei ineinander verschlungene Herzen.
Des Gesamtergebnis gefällt mir unheimlich gut. Dann kann ich mich jetzt auch guten Mutes an den Dresden Plate aus "meinem" Stoff heranwagen. Das wird schon klappen!
Ich wünsche allen einen guten Start in eine hoffentlich sonnige Woche!

Kommentare:

  1. Wow, ein wunderschönes Frühlingskissen, da wird sich die/der Beschenkte aber freuen!

    Toll geworden.

    Frohe Ostern!

    Peggy

    AntwortenLöschen
  2. Das Kissen ist traumchaft schön! Sieht gar nicht nach einer "Probe" aus! Toll!
    Liebe Grüße
    Ania

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Vera,
    durch dein Zaudern und Testnähen bist du jetzt zu einem ganz tollen Kissen gekommen! Das hast du sehr überlegt und perfekt genäht. Viel Spaß jetzt im "Ernstfall".
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  4. Das Kissen gefällt mir richtig gut! Die beiden Rahmen sind das "Tüpfelchen auf dem i"...sie bringen den Dresden Plate prima zur Geltung!
    herzlich Marit

    AntwortenLöschen

Sag doch was! Ich freue mich!!