Donnerstag, 19. Oktober 2017

Mini-Schreibmappe

Zu meinem heutigen RUMS hat mich Katharina inspiriert. Sie hat vor einigen Wochen auf ihrem BLOG ihre neue Schreibmappe vorgestellt. Ganz tolles Design, viele Details, ... aber (es gibt fast immer ein aber) für mich persönlich viel zu groß!

Wenn ich Briefpapier mit in den Urlaub nehme, dann kommt das genauso wieder zu Hause bei mir an. Wir schicken eigentlich gern Urlaubsgrüße, aber dann meist eine schnelle Postkarte ... 
Und auch das geht oft schief, weil in diesem plötzlichen "jetzt könnte ich eine Urlaubskarte schreiben"-Zeitfenster dann plötzlich Stifte, Briefmarken oder Adressen fehlen. Meist sind die sicher verwahrt in der Unterkunft/ im WoMo.

Also habe ich mir eine Mini-Schreibmappe für die Handtasche genäht!


Eine Seite beherbergt meine Stifte. Hier kann man vielleicht noch den ein oder anderen Stift durch einen Kugelschreiber ersetzen. Mal sehen, ob ich einen hübschen in dieser Mini-Größe finde. Meine kleinen Stifte hier sind nämlich nur 10,5 cm lang. 


Gesichert sind die Stiften oben und unten mit einem Stoffstreifen. So können sie beim Wühlen in der Handtasche nicht herausrutschen und verloren gehen ;))


Die Rückseite besteht aus einem Einsteckfach für Postkarten und Adress-Zettelchen (in dem ich gleich mal meine vorrätigen Blanko-Postkarten deponiert habe) und einem kleineren Einsteckfach für Briefmarken. Das Briefmarkenfach könnte man bestimmt auch mit Folie nähen, dann sieht man gleich, wie man briefmarkentechnisch ausgestattet ist.


Mein Prototyp ist nur mit jeweils einer Lage H250 und H630 gefüttert und ist mir noch etwas instabil. Allerdings haben die Blankopostkarten sofort die fehlende Stabilität mitgebracht. Mal schauen, vielleicht nähe ich noch so eine Mini-Schreibmappe. Dann würde ich das Innenleben stabiler machen.

So, und was habt ihr heute für euch geRUMSt?

Verlinkt bei RUMS und den Stoffresten.

Dienstag, 17. Oktober 2017

U-Heft-Hülle für Simon

Im Freundeskreis hat es mal wieder Nachwuchs gegeben. Der kleine Simon ist nun schon ein paar Tage auf der Welt und am Wochenende habe ich es endlich geschafft, die U-Heft-Hülle zuzustellen.

Die Kombination aus Motivstoff und neutral mit Namen finde ich inzwischen fast am Schönsten.


Innen habe ich eine kleine Einstecktasche für den Impfpass vorgesehen. Sie ist bei diesem Ton in Ton Stoff kaum zu sehen, daher habe ich sie mit kleinen Babyfüßchen beplottet.


Als Seitenmarkierer habe ich ein Satinband mitgefasst, was als Anhänger einen kleinen silbernen Nuckel mitbringt.


U-Heft-Hüllen finde ich als Geschenk immer sehr schön. Gleichzeitig praktisch und mit Liebe gemacht und geschenkt.

Verlinkt beim Kiddikram, M4B, dem Creadienstag, HoT und SewMini.

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Maschinenpark verhüllt - Teil 2

Anfang des Jahres habe ich euch meine Hülle für den Plotter gezeigt. Damals stand im Titel ein "Teil 1", was ja zunächst einmal eine Fortsetzung erwarten ließ. Die aber bisher nicht kam. Einfach in Ermangelung von Maschinen in meinem Arbeitszimmer, die vom Einstauben bedroht wären. Meine Nähmaschine oder die Overlock zu verhüllen macht keinen Sinn. Da muss ich sonst ständig einen Platz für die sich nicht in Gebrauch befindliche Hülle suchen.

Nun habe ich aber seit einigen Wochen einen kleinen Dokumentenscanner, den ich grob geschätzt bisher ein Mal pro 3 Wochen gebraucht habe. Also echtes Einstaub-Potential ;) Zeit für Teil 2!


Den tollen Neon-Stoff habe ich schon ewig in meiner Restkiste zu liegen. Er hat gerade noch gereicht. Die Hülle für den Scanner habe ich nach gleichem Prinzip genäht, wie die für den Plotter. Ein rechteckiges Stoffstück und zwei Seitenteile. Leider hatte ich einen Denkfehler beim Zuschneiden und konnte den unteren Rand nicht einfach umschlagen und absteppen. Dann wäre die Hülle zu kurz gewesen. Also habe ich aus dem gleichen Stoff einen vier Zentimeter breiten Stoffstreifen zugeschnitten und den als Saum angenäht.


Passend zur Hülle gab es für die zugehörige Kabelage einen kleinen (Zuzieh-) Beutel. Dann muss ich nichts suchen, WENN ich denn wirklich mal was einscannen muss/möchte. Und bei der Farbe des Stoffes muss ich ganz bestimmt wenn dann nicht lange suchen ;))


Und was habt ihr heute für euch geRUMSt?

Verlinkt bei RUMS und TT und den Stoffresten.

Dienstag, 10. Oktober 2017

Feuerwehr - Geburtstagsshirt

Mein kleiner Prinz hatte vor ein paar Tagen Geburtstag. Den 3. bekommen die lieben Kleinen ja dann doch so langsam mit. Es war ein schöner Tag mit Geburtstagsgästen, Geschenken und ganz viel Zeit zum Spielen.

Seine große Leidenschaft im Moment ist alles, was mit Feuerwehr zu tun hat (Feuerwehr mit Drehleiter, Rettungseinsätze, Feuer löschen ... ) Kurz gesagt: Alles, was Feuerwehrmann Sam und seine Kollegen so drauf haben ;)

Also gab es auch ein paar Geschenke mit seinem Lieblingshelden: Ein Geburtstagsshirt ...


Das Shirt ist ein "MixMeBoy" von nEmadA, das ich allerdings ab der Achsel zum Saum hin begradigt habe. Mein Schmalhans braucht da etwas weniger Weite als vorgesehen. Schlicht bis auf die Schulterklappen, ...


... die natürlich mit der richtigen Anzahl an Sternen versehen wurden: 3!

Das Shirt wurde gleich nach dem Auspacken angezogen und ist seitdem im Dauereinsatz :))


Etwas zu warm für sofort anbehalten war es im Haus für das "Draußen-Set" aus Beanie (von Mamahoch2) und Halssocke (von olilu). Aber beim Geburtstags-Spaziergang und auch die ersten Tage im Kindergarten hat das Set schon seinen Dienst getan.


Und warum gleich zwei Mal? Na weil des Prinzen kleiner Kindergarten-Kumpel ein ebenso großer Feuerwehrmann Sam Fan ist und die beiden nun einmal mehr im Partnerlook gehen können ;))

Das Thema Feuerwehr scheint in den Kindergärten gerade wieder so eine Welle zu machen. Es ist noch gar nicht lange her, da habe ich bei Susi genauso ein schickes Set gesehen. Vielen Dank für die Inspiration!

Verlinkt beim Creadienstag, HoT, M4B und beim Kiddikram.

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Joseph´s Coat - zehn von zwölf geschafft

Die Anleitung für den Oktober-Block vom "6 Köpfe - 12 Böcke - Sew Along" kommt von Andrea von der "Quiltmanufaktur". Der Joseph´s Coat ist wieder ein sehr traditioneller Block, bei dem gerade die "Handnäher" voll auf ihre Kosten kommen ;)


Ich habe die 12 Blumenblätter mit ganz dünnem, einseitig klebendem Fließ verstürzt vorsichtig gebügelt. Das hat super geklappt. Damit mir beim Aufsteppen dann nichts verrutscht, habe ich die einzelnen Blütenblätter zunächst mit einem Streifen Stylefix festgeklebt.


Zehn von zwölf Blöcken sind genäht. Endspurt beim Sew Along. Anfang des Jahres hätte ich nicht gedacht, dass das so eine spannende Aktion wird :)


Und was habt ihr heute für euch geRUMSt?

Verlinkt bei RUMS, Andreas Coat-Sammlung und den Stoffresten.

Dienstag, 3. Oktober 2017

Kindergeburtstag mal drei

Über die letzte Zeit verteilt, war die Prinzessin drei Mal zum Kindergeburtstag eingeladen. Alle drei Mädchen haben etwas Genähtes bekommen. Zwei der Mädchen eine "Verpackung" für etwas Gekauftes, einem Mädchen wurde ein (jährlicher) Wunsch erfüllt.

Los ging die Reihe mit der Schmink-/Stiftetasche für Freundin Nr.1. Hier habe ich mich für das Freebook "Flappy" von Angela entschieden. Die Tasche lässt sich gut nähen, die Anleitung ist auch anfängertauglich ;)


Die Taschenklappe habe ich mit einem süßen Plott verziehrt. Gefunden habe ich die Datei im Silhouette Shop, es ist die Datei #67951.

Aufgeklappt bietet die Tasche selbst Platz für viel Kleinkram, in die Taschenklappe kann man Stifte einsortieren (oder Schminkpinsel, Häkelnadeln oder was auch immer ...).


Zur Tasche dazu gab es gleich ein paar hübsche Stifte und die Prinzessin hat ein Lesezeichen mit Mini-Bommel als Anhänger genäht. Was war sie wieder stolz, dass das so gut geklappt hat :))


Geburtstagskind Nummer zwei wünschte sich ein neues Röckchen. Im dritten Jahr in Folge ;) Wenn DAS mal kein Kompliment ist! Das hat sie natürlich bekommen. Der Schnitt ist das "Kinderröckli" von Schnabelina. 6 Stoffstücke, Bündchenbund und Rollsaum, fertig!


Die Freude war groß und das Röckchen wurde bei der Geburtstagsfeier auch gleich getragen ;)


Und letztlich am Einfachsten umzusetzen (aber leider ohne Bild) war die Tasche für einen Fidget-Spinner, den sich die dritte junge Dame sehnlichst gewünscht hat. Einfach umzusetzen, weil ich auf meine Schablonen von meinem ersten Versuch zurückgreifen konnte. Ich hatte sie euch ebenfalls zur Verfügung gestellt und sie wurden doch einige Male heruntergeladen ;)

Auch dieses Geschenk kam gut an und wurde noch am Geburtstag ausgiebig eingesetzt.

Verlinkt beim Creadienstag, HoT, Kiddikram, M4G und TT.

Donnerstag, 28. September 2017

Stoffkörbchen für einfach alles

Als ich Anfang Mai in Karlsruhe auf der Nadelwelt war, habe ich nicht viel gekauft. Ich habe mich allerdings von vielen Dingen (nachhaltig) inspirieren lassen. Eines meiner wenigen Beutestücke war jedoch ein Meter "Soft & Stable", das ich am Stand vom "Stoffsalat" erstanden habe. Vor der Messe kannte ich das gar nicht. Überzeugt davon, dass ich sowas brauche, haben mich aber ehrlich gesagt auch erst die süßen kleinen Körbchen, die Grete Greenshpon direkt am Stand in Serie angefertigt hat. 


Tja, und wie das eben oft so ist, habe ich dieses Soft&Stable-Paket seitdem in meinem Arbeitszimmer hin- und hergeschoben. Und ich habe mit der Zeit auch vergessen, wie Grete das genau gemacht hat. Die Körbchen sind mir aber in Erinnerung geblieben. 

Und nun bin ich bei YouTube zufällig über die Videoanleitung der Mädels vom "Fat Quarter Shop" gefallen. Die stellen genau so ein süßes Körbchen aus Stoff und Soft&Stable her. Mein Englisch ist nicht sehr gut, aber man kann auch ohne Ton, nur an Hand der Arbeitsschritte und eingeblendeten Hinweise, der Anleitung sehr gut folgen.


Mein erstes Körbchen ist nun fertig und ich finde die immer noch so süß, dass bestimmt noch ein paar weitere folgen werden. Die kann man schließlich überall gebrauchen, für: Nähklammern im Nähzimmer, KrimsKrams auf dem Wohnzimmertisch, Schlüssel auf der Flurgarderobe, die Haargummi-Sammlung im Bad, Büroklammern im Arbeitszimmer, Geschenkkörbchen, ... ja, für ALLES ;)


So, aber dieses Körbchen ist erst einmal MEINS und bleibt im Arbeitszimmer. Als Muster sozusagen. Für meine Nähklammern. Hm, oder den Süßkram. Oder die "noch guten" Stoffreste. ...
Ich zeige euch dann demnächst Mal meine anderen 1-2-3 Körbchen ;)


Und was habe ihr heute für euch geRUMSt?

Verlinkt bei RUMS und den Stoffresten.

Dienstag, 26. September 2017

Hexie-Verwertung in rot

Ich habe mal wieder ein paar Hexies verwertet. Und wieder ist es ein Täschli geworden. Nach den kleinen Süßen in rosa und blau hier und in braun hier, kommt nun eine Variante in rot.


Eine ganz liebe Hort-Erzieherin der Prinzessin geht heute in ihren wohlverdienten Ruhestand. Ganz genaue Pläne hat sie für denselben noch nicht, aber die ferne Heimat ruft wohl ziemlich laut. Und nun ratet mal, wo diese Heimat liegt?


Ich habe wieder meinen eigenen Taschen"schnitt" verwendet: Eine große Tasche, eine kleine seitliche Reißverschlusstasche und innen ein kleines Steckfach. Dieses Mal war das Hamburg-Webband der Farbgeber für alle Akzente.


Der kleine Schutzengel, auch in rot, soll auf die neue Bezitzerin auf ihren Reisen acht geben.


Von meinen fast 200 Hexies (in 3/4 Inch-Größe) habe ich doch nun inzwischen immerhin 26! verwerten können. Gar nicht schlecht. Noch 28 weitere Täschlis und die Hexies sind verbraucht ... Öhm ... Mal sehen ;))


Bei solchen Gelegenheiten, also wenn man für besondere Menschen ganz besondere Geschenke "braucht", dann freue ich mich über mein Hobby. Das Überlegen, was diesem Menschen Freude machen könnte und dann die Details bedenken und einarbeiten am Werkstück ... Und letztlich die Freude beim Schenken (die eigene und die des Beschenkten) ... Ihr wisst, was ich meine, oder!?


Ich wünsche allen eine sonnige Spätsommer-/Herbstwoche!

Verlinkt beim Creadienstag, TT, HoT und den Stoffresten.

Donnerstag, 21. September 2017

Selbst ist die Frau

Letzte Nacht habe ich mein Nähzimmer aufgeräumt. Inzwischen ist es da leider nicht mehr nur mit "wieder einsortieren" und "Staub wischen" gemacht. Alle Regale sind voll und vor den Regalen gab es bereits einzelne "Projekt-Häufchen". Ich konnte kaum noch treten. Das hat mich gestern Abend so gewurmt, dass ich, kaum waren die Kids im Bett, losgelegt habe.

Dabei kamen unter Anderem ein paar uralte IKEA-Kisten unter meinem Tisch zum Vorschein. Versteht mich nicht falsch. Ich wusste schon, dass diese Kisten unter dem Tisch stehen (bin ja mit den Knien regelmäßig angestoßen), aber ich hatte vergessen, was drin war ;) Zum größten Teil olles Zeug, Stoffreste von irgendwelcen Projekten ... Warum ich das aufgehoben habe, weiß ich heute nicht mehr. Alles weg!


Diese drei Kisten waren nun leer und konnten mit verschiedenen Projekt-Sets neu bestückt werden und in eine Ecke gestapelt werden. Öhm, welche Ecke? Keine Ecke frei ..., hm ... , ständig Kisten hin und her stapeln wollte ich jetzt eigentlich nicht. Lösung: ich baue mir einen Roll-Turm!

Die Kisten haben im Boden einer Vertiefung. 


Mit diesem Maß habe ich mir im Baumarkt ein dickes Brett zuschneiden lassen. Vier Rollen runtergeschraubt und den Kistenstapel einfach aufgesetzt. 


Schritt 1 geschafft => cool, rollt!


Dann habe ich mir ein weiteres Brett zuschneiden lassen, nicht ganz so dick dafür schöneres Holz. Dieses Mal mit den Maßen des Kisten-Außenrandes. Auf die Unterseite dieses Brettes habe ich Holzleisten genagelt, leicht nach innen vesetzt, quasi mit den Kisten-Innenrand-Maßen. 


Jetzt kann ich dieses schöne Brett als Deckel auf die oberste Kiste legen, meine kleine Cut´n´Press Platte oben auflegen und schon habe ich einen kleinen "hin und her schiebbaren" Bügeltisch ;)) 


Schritt 2 auch geschafft => Turm hat ein nutzbares Dach!


Dadurch dass die Kisten durchsichtig sind, sehe ich trotzdem, welche Projekte da noch schlummern. Sie geraten also nicht mehr in Vergessenheit, wie unter meinem Tisch ...


Das Bauen hat nicht lange gedauert und die Bretter waren auch nicht sehr teuer, da ich einfach in der Holz-Zuschnitt-Reste-Kiste im Baumarkt gekramt habe und auch fündig geworden bin. Nur die Rollen waren mit 4 Euro pro Stück recht teuer, sind dafür aber auch ausreichend belastbar :))

So, fertig bin ich mit meiner Aufräum-Aktion noch nicht, aber ich kann das Licht am Ende des Tunnels bereits sehen :) Nicht mehr lang und dann kann ich loslegen, die ganzen wiederentdeckten Schätze zu verarbeiten!

Und was habt ihr heute für euch geRUMSt?

Dienstag, 19. September 2017

Langer Test-Schlafanzug

Seit unserem Urlaub schläft der kleine Prinz nicht mehr im Gitterbett. Also in dem Bett schon, aber wir haben jetzt auf einer Seite statt dem hohen Gitter nur noch kleine "rausfallen-verhindern-Geländer". Dieser Schritt wurde langsam überfällig und er ist superhappy, dass er jetzt ganz alleine aufstehen kann und darf.


Der Kuschelstift ist übrigens mein Teststift von den Schulanfangsgeschenkstiften gewesen, den der Zwerg sich erfolgreich unter den Nagel gerissen hat ;)

Damit er aber auch wirklich aufstehen kann, darf er nun nicht mehr im Schlafsack schlafen, sondern muss mit Schlafanzug und Decke klarkommen. Schlafi ist klar, der sitzt, aber die Decke ist ein echtes Problem. Die bleibt nicht da, wo sie hingehört. Also mussten dringend lange und etwas wärmere Schlafis her.

Der erste Gedanke war es, einige Einteiler aus Sweat zu nähen. Das passt aber nicht mit dem Plan überein, über Kurz oder Lang auch das alleinige Klo-gehen zu forcieren. Also doch ein zweiteiliger Schlafi.


Den Anfang macht dieser himmelblaue Wal-Schlafi. Die Hose ist eine Baby-RAS von Nähfrosch in 92, bei der ich die Hosenbeine sehr viel verlängert habe. Der Pulli ist ein "MixMeBoy" von nEmadA in 98/104, bei dem ich aber die Seiten nicht wie vorgesehen leicht ausgestellt zugeschnitten, sondern ab der Achsel begradigt habe. Meinem kleinen Schmalhans passt dieser (Test-) Schlafi prima und nun können weitere folgen.


Der kleine Wal ist eine Datei aus dem Silhouette Shop, konkret die Datei #18339.

Verlinkt beim Creadienstag, HoT, M4B, dem Kiddikram und der RAS-Sammlung.

Freitag, 15. September 2017

aktuelle Freugründe

Heute freue ich mich:

1. ... dass diese Woche endlich zu Ende ist. Arbeitstechnisch! Kaum aus dem Urlaub zurück, geht es im Büro gleich weiter wie vorher. Oh mann ...

2. ... dass die erste Woche der Prinzessin in Klasse 3. so gut angelaufen ist. Aufstehen, fertig machen, Schulbus, Hort ... alles problemlos. Und auch die Schule selbst ist nach wie vor "ok" ;)
Leider ist die neue Klassenlehrerin krank. Das haben die Lehrerinnen der neuen ersten Klassen, die aktuell noch keine Schüler haben, aber gekonnt abgefangen. Hoffentlich ist dann ab nächste Woche alles "normal".

3. ... dass der kleine Prinz problemlos in seinem neuen Kindergarten angekommen ist. Bis vor unserem Urlaub ging er in einen U3-Kindergarten und da hatte sich gerade die letzten Wochen eine richtige Freunschaft zu einem anderen kleinen Jungen entwickelt. Wir hatten befürchtet, dass dieser "Verlust" zu mehr Problemen führt.

4. ... dass wir es geschafft haben, gleich in der ersten Woche nach dem Urlaub, unseren Plan, diese kleine Freundschaft (Siehe 3.) weiter zu pflegen, einhalten konnten. Gestern haben wir uns zum Spielen getroffen. Beiden Jungen waren happy :))

Und etwas Genähtes kann ich passend zum Thema auch noch beisteuern:
Beim letzten Spielen VOR unserem Urlaub haben beide Jungen einen Pulli bekommen. Einen Jonte aus Flugzeug und Wolkenstoff.


In der Wolke steht, was die beiden aktuell sind ...


... und hier sieht man vielleicht, dass das absolut den Punkt trifft ;)

beste Freunde

5. ... dass es beim Training besser läuft, als es nach 7 Wochen Trainingspause zu erwarten gewesen wäre :)

6. ... und gerade sehe ich bei "zum nähen in den Keller", dass die WGWK wieder losgeht. Das war letztes Jahr eine schöne Aktion, da bin ich wieder dabei :)

Und worüber habt ihr euch heute und diese Woche besonders gefreut?

Verlinkt beim Freutag und M4B.

Donnerstag, 14. September 2017

Bears Paw - neun von zwölf geschafft

Die Anleitung für den September-Block vom "6 Köpfe - 12 Böcke - Sew Along" kommt von Verena von "einfach bunt". Inzwischen schon gewohnt umfangreich stellt sie sowohl die Herkunft, wie auch die Herstellung der "Bärentatze" anfängertauglich vor.


Ich hatte keine Schwierigkeiten, die 45 Einzelteile korrekt zuzuschneiden und zusammenzunähen. Es hat Spaß gemacht! Ich habe allerdings auf das FPP verzichtet und statt dessen mit HSTs (den Resten vom Mai!?) gearbeitet.


Nun sind schon neun von zwölf Blöcken genäht. Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht. Ich bin gespannt auf die letzten drei Blöcke und freue mich schon unheimlich auf den fertigen Quilt ;)


Und was habt ihr heute für euch geRUMSt?

Verlinkt bei RUMS, Verenas Tatzen-Sammlung und den Stoffresten.