Freitag, 31. Januar 2014

Wenn das kein Grund zur Freude ist - sogar doppelt

Eine liebe Freundin von mir ist nach langer Wartezeit endlich schwanger geworden. Mit Zwillingen! Vermutlich (soweit man das bisher sehen kann) mit einem Jungen und einem Mädchen. Ich freue mich wahnsinnig für sie und mit ihr natürlich auch für und mit ihrem Mann.
Allerdings ein klitzekleines Geschenk von mir bekommt nur sie. Ganz für sich allein. Eine Mutterpasshülle. Und da ich keine Stickmaschine habe, kamen wieder meine Stoffmalstifte zum Einsatz. Ich hoffe, ich kann meiner Freundin damit die Wartezeit etwas versüßen :)


Und worüber habt ihr euch heute gefreut?

Freutag - eine bunte Sammlung!

Donnerstag, 30. Januar 2014

RUMS #5/14 mit erstem Häkelerfolg für MICH => Mütze

Erst für die Kleinen, jetzt für mich. Nachdem nun neulich alle (aktiv bespielten) Puppenkinder eine Mütze bekommen haben, empfand ich mich als geübt genug für einen Versuch in "großer" Größe. Also für mich. Mit dicker Wolle (ein Knäuel 50g, 55 Meter Lauflänge; schwarz genau aufgebraucht, pink ein bisschen). Passend zu einer erst kürzlich erstandenen Kuscheljacke in schwarz und pink hier nun MEINE Mütze. Für "nach dem Training", für Winterspaziergänge, für Schneetage (jaja, die werden schon noch kommen, spätestens Ostern ...)
Mr. Dummie sieht zu dieser Tageszeit freundlicher aus als ich ;) Einmal von vorn ...
Mütze von der Schokoladenseite ...
Mütze von oben ...



Die Prinzessin hat jetzt auch Bedarf angemeldet. In pink mit rosa oder lila oder glitzer. Öhm, Glitzerwolle? Wo gibts denn sowas?

Und Abmarsch zu RUMS und zur Häkel-Liebe damit. Ich bin stolz wie Bolle, kann jeder sehen :)))

Mittwoch, 29. Januar 2014

Freundebuch verhüllt 2.0

Die Prinzessin war gestern beim Spielen bei ihrer besten Kindergarten-Freundin. Und hat dann das Freundebuch mitgegeben bekommen. In einer Tüte. 
Nachdem sie selbst für ihr Buch eine Stofftasche bekommen hat (Siehe hier), war nun ihre Frage an mich, ob denn die Felia für ihr Buch auch eine bekommen könnte!? Klar! Kaum zu Hause haben wir gemeinsam in den Stoffkisten (ja, mehrere!) gekramt und Stoffe ausgewählt. Einen für Innen, einen für Außen. Beide schön (rosa), damit man den Beutel auch wenden kann ...
Nicht lange danach lag die Prinzessin im Bett und ich saß in meinem Arbeitszimmer. Der Beutel selbst war schnell genäht (wirklich), denn mit Beuteln diverser Größen habe ich ja schon Erfahrungen. Aber dann hatte ich die Idee, noch einen Taschenbaumler dranzubaumeln ... Irgendwas, wo der Name des Kindes drauf steht.
Aber woraus? Und wie den Namen da rauf bekommen? Nach einer Ideenreise durchs Internet (die vermutlich länger gedauert hat, als das Basteln selbst) wurden erst die Krims-Krams-Bestände (schier unendlich) gesichtet und dann ging es schnell zur Sache. FAZIT: ICH bin zufrieden.
Mal sehen, was die hauseigene Prinzessin und dann das werte Fräulein Freundin dazu sagt :)
Wer kein rosa sehen kann/will/darf, sollte umschalten ;)
Freundebuch-Beutel ganze Ansicht
Freundebuch-Beutel mit Blümchen innen
Taschenbaumler mit Namensband
Taschenbaumler am Webband angehängt
Und, wie so oft bei meinen Sachen für die Prinzessin, geht das als Inspiration zu den Meitlisachen.

Dienstag, 28. Januar 2014

Haarspangentäschli für eine 3-jährige Prinzessin

Haarspangen sammeln sich ja bei allen Prinzessinnen an. Ich kenne zwar nur 2 solche Persönchen etwas genauer, aber bei 100% davon trifft die Aussage zu ;)
Zurück zu den Haarspangen: für zu Hause finden sich ja relativ leicht diverse Aufbewahrungsmöglichkeiten. Von schick(gemacht)en Büchsen, über Schmuckschatullen, Utensilos, Fensterbretter ... 

Aber wie behält man/frau unterwegs den Überblick?
Ganz einfach: mit dem richtigen Täschli geht das! So eine hat meine Prinzessinnen-Nichte zum Geburtstag bekommen:
Im Detail: die Tasche selbst, von außen eher unscheinbar. Hauptsache rosa :) 



Eventuell ein Detail etwas genauer beachtet: ein (Hosenträger-) Klipp an der Unterseite der Tasche, hinter einem Webband fixiert. Zur Funktion später mehr.
Innen auch wieder wichtig: rosa. Eventuell fällt hier schon das schmale Gurtband auf!? (mal nicht rosa, sondern pink :)))
Und hier nun das Besondere: Am Gurtband hängen Minitaschen (für Ring, Armband und Co), es ist Platz für Haarspangen (natürlich nicht alle, nur die überlebenswichtigen) und eine Schlaufe hält einige Haargummis fest.
"Aufgehangen" wird das Ganze mit dem erwähnten Klipp.
Vielleicht gibt es noch mehr Näher/rinnen, die kleine/große Prinzessinen ausstatten wollen/müssen/dürfen. Daher geht diese Kleine als Inspiration zum Creadienstag, zu den Meitlis und zur Taschensammlung.

Viel Spaß beim Nachmachen ;)

Freitag, 24. Januar 2014

Hilfestellung für die Häkel-Zubehör-Tasche ...

... von gestern. Die Idee scheint ja Anklang gefunden zu haben ;)
Ich habe kein E-Book für die Tasche, sondern habe mir das aus Einzelteilen zusammenklamüsert. Also konkret aus einem Kosmetik-Täschli und einem Stifte-Utensilo. Wer das unbedingt nachmachen möchte, hier eine kleine Hilfestellung:

Grundtasche:
Ich habe das Schnittmuster vom Nähwettbewerb-Täschli von Lillesol & Pelle genommen (von hier) und mir eine Pappschablone draus gemacht, also keine "im Bruch-Schablone", sondern eine ausgeklappte. So:


Das fertige Täschli ist etwa so breit, wie eine Häkelnadel lang ist (meine jedenfalls).

Ich vermute mal, dass die Tasche selbst auch nicht Grund für die Fragestellung ist. Wer noch nie eine Kosmetiktasche genäht hat, kann eine sehr schöne Anleitung hier bei Pattydoo anschauen und nachnähen.

Utensilo
Wer noch nie ein Stifte-Utensilo genäht hat, findet eine sehr schöne Anleitung hier beim Aprilkind.

Die Maße meines Ausklapp-Utensilos orientieren sich an den Maßen der Tasche. Das Utensilo sollte nachher so breit sein, wie die fertige Tasche, also habe ich meinen Utensilo-Stoff genau so breit zugeschnitten, wie der Taschenfuß breit ist. Im konkreten Fall 20,5 cm.

Das Utensilo sollte in die Bodennaht eingenäht werden und von dort einmal herum die Tasche umschließen. Also habe ich die Höhe der Pappschablone (22 cm) minus diverser Nahtzugaben gemessen. Länge des Utensilos dann mit 41 cm zugeschnitten.

Dann das Utensilo genäht (EINE Seite mit Teller rund angezeichnet und dann rund zugeschnitten). Die kurze (gerade) Seite des Utensilos muss nicht geschlossen werden, da das ja in die Fußnaht des Täschlis mit eingefasst wird. Das (fast) fertige Utensilo sollte etwas schmaler sein, als der Taschenfuß der Papp-Schablone. So:


Bei der Länge kommt es auf einen cm WENIGER nicht an. Wenn der runde Taschendeckel einen cm weiter oben zu Ende ist, ist das nicht schlimm. Optisch vielleicht sogar schöner!?

Hm, soweit klar? Reicht das als Hilfestellung? Mehr Fragen?

Viel Spaß und Erfolg beim Nachmachen ;)

Donnerstag, 23. Januar 2014

RUMS #4/14 mit einem "alles-beisammen-fürs-Häkeln"-Täschli

Ich versuche ja gerade mit Büchern und Videos dem Häkeln etwas näher zu kommen. Puppenmützen haben schon ganz gut geklappt (Siehe hier). Aber kaum wird die Wolle dicker ... Naja, üben, üben, üben ...
Und damit ich zum Üben immer alles dabei habe, habe ich den heutigen RUMS genutzt und eine Häkel-Zubehör-Tasche genäht.
"alles-beisammen-fürs-Häkeln"-Täschli

Auf den ersten Blick vielleicht nichts Besonderes, außer dass ich den Stoff nach wie vor superklasse finde, aber diese Tasche hat es "in sich". Einmal aufklappen bitte:
Täschli aufgeklappt
Schere und Notizblock kommen in die Fächer direkt an der Tasche, die Häkelnadeln werden in das Utensilo sortiert, der Bleistift auch, die Wolle kommt ins große RV-Fach und dort, wo jetzt noch die Büroklammern stecken, da kann man/ich (wenn fertig) die Maschen-/Rundenmarkierer einhaken ... So der Plan :)))
Wolle, Notizblock und Schere untergebracht ...
Also ich finde MEINE Tasche super. Wenn das jetzt mit dem Häkeln nichts wird, dann weiß ich auch nicht ;)

Und weil ich es tatsächlich gerade noch vor Null Uhr geschafft habe, gehts noch zu RUMS, flott, flott ...

... und zur Taschensammlung von Evelyn.

Mittwoch, 22. Januar 2014

Häkeln - erste Ergebnisse

Zu Weihnachten habe ich eine schicke Häkelmütze geschenkt bekommen. So etwas will ich auch für meine Prinzessin machen. Problem an der Sache: ich kann nicht häkeln. Gar nicht! Was nun? 

Häkeln kann jeder. Sagten mehrere Freundinnen und Verwandte unabhängig voneinander zu mir. Ich habe/hatte da so meine Zweifel. Aus Schulzeiten kann ich mich nur noch an eine lange Leine aus Luftmaschen erinnern.

Also habe ich im Internet nach Büchern gesucht. Allerdings schon bald die Suche wieder aufgegeben. Denn eigentlich will ich das JETZT probieren und nicht erst auf ein Buch warten. Etwas Wolle liegt hier noch (von anderen Projekten, nein, stricken kann ich auch nicht) rum. Ich finde eine Anleitung bei YouT*be und versuche mein Glück:

Der Anfang gelingt (vermutlich purer Zufall), mühsam häkele ich Reihe für Reihe (Maschenmarkierer landen auf meiner geistigen ToDo-Liste). Der erste Versuch liegt auf dem Tisch, ich liebäugele schon mit dem Mülleimer, da kommt die Prinzessin dazu und fragt, ob dieser schöne Sommerhut für die Annabel (Puppe) ist!? Also probeaufgesetzt und für gut befunden. Noch einen "Sturmriemen" rangehäkelt und samt Puppe der Puppenmama übergeben. OK, nichts für die Tonne, aber auch nichts fürs Ego.

Zweiter Versuch. Dem Video etwas besser zugehört. "Maschen vervielfältigen", aber nicht unendlich, sondern (Überraschung) mit jeder Runde weniger. Die Maschenmarkierer auf der ToDo-Liste bekommen ein Ausrufezeichen ;) Wieder wird das Werkstück Reihe für Reihe bearbeitet. Und was soll ich sagen? Ich bin zufrieden. Nicht fehlerfrei, aber als Mütze erkennbar. Wenn auch (NOCH!) nicht für die Prinzessin, sondern erst einmal für ein weiteres Puppenkind (Raphael). Als kleines Schmankerl noch eine Bommel dran und ... 

TaDaaaa, da sind beide Werke, am jeweiligen Kind.


Und ab damit zu Häkel-Liebe. Neidisch schaue ich dort auf Miniatur-Häkelsachen. Ich werde weiterüben und dann ... schaffe ich das auch!

Dienstag, 21. Januar 2014

Tassenteppich und Notiztafel "ToGo"

Und nun ein weiteres Geburtstagsgeschenk im Januar. Im letzten Jahr hatte ich die Machart schon mal hier getestet, dieses Mal musste durfte meine Schwester sich über einen Tassenteppich freuen. Allerdings habe ich die Sache etwas modifiziert. Hatte ich letztes Mal den Teppich nur für einen Einsatz zu Hause geplant, so ist er dieses Mal auch für unterwegs. Also zum Zuklappen mit Knopf.


Und ab damit zum Creadienstag.

Donnerstag, 16. Januar 2014

RUMs #3/14 mit der lang geplanten Kindle-Hülle

Eigentlich sollte das mein Projekt Nummer eins werden im Jahr 2014. Aber dann haben sich immer andere Projekte in der Rankingliste vorgedrängelt und so blieb das Kindle nackig ... Aber heute, endlich, habe ich es geschafft. Ich finde sie richtig toll und sie passt super zu meiner SchnabelinaBagMini und zu meiner Handyhülle. Ich mag den Stoff einfach. Leider ist er nun fast aufgebraucht.


Und ab damit zu RUMs.

Mittwoch, 15. Januar 2014

„Geburtstage im Januar“ oder auch „ich brauche 48 Stunden-Tage“

Kaum beginnt ein neues Jahr, „stapeln“ sich in meinem nahen Freundes- und Familienkreis die Geburtstagskinder. An Ideen, was man diesen nähen könnte, mangelt es nicht. Aber leider haben die Tage auch im neuen Jahr nur 24 Stunden ...

Also versuche ich, die Abläufe zu optimieren. Einen Tag Stoffe auswählen, Material zusammensuchen, alles zuschneiden ... Für so viele Projekte, wie ich schaffe. Dann am nächsten Tag davon abarbeiten ... Solange, bis ein Auge schläft ;)

Einige Geschenke sind noch unterwegs zu den Empfängern und auch wenn kaum Gefahr besteht, das die hier lesen, bleiben die Geschenke noch geheim. Aber zwei wurden schon überreicht und haben für Freude gesorgt.

Einen kleinen Tassenteppich zeige ich nicht, denn ich habe vergessen, ihn zu fotografieren ;)

Aber in das Täschli für eine liebe Freundin habe ich viel Arbeit gesteckt und ICH finde es richtig toll. Wäre grün meine Lieblingsfarbe und nicht orange, dann hätte ich die auch behalten ;) Gleicher Schnitt, wie das „Nähwettbewerb-Täschli“, nur andere Farben und dieses Mal mit Innentasche und grünen Reißverschluss-Enden.


Evelyn von Merlines kreative Welt sammelt gerade alle Arten von selbst gemachten Taschen und Täschchen in ihrem BLOG. Da setze ich meine gleich mal dazu.

Donnerstag, 9. Januar 2014

Nähwettbewerb und RUMs 2/14

Gefühlt habe ich in der letzten Zeit nur SchnabelinaBags genäht. Inzwischen habe ich da schon etwas Routine. Was lag da näher, als das Design auch für das heutige Projekt zu nutzen?

Julia hat in ihrem Blog einen Nähwettbewerb ausgeschrieben. Zu gewinnen gibt es eine E-Book-Flatrate. Da ich ein großer Fan ihrer Schnitte bin (und auch schon diverse besitze) will ich mein Glück versuchen. Einsendeschluss ist heute. Also konkret noch 6 Minuten. Wenn das mal keine Punktlandung wird :)

Allerdings muss ich schon Glück haben, um überhaupt ins "Finale" zu kommen. Wahnsinn, wie viele Mädels da mitgemacht haben!

Hier also meine Tasche. Und da die auch wirklich dann nur für mich ist gehts auch noch parallel zu RUMs.

"Wettbewerb-Täschli" von Ve
 EDIT: Inzwischen habe ich noch ein paar Bilder gemacht. Auch wenn ich es nicht ins Finale des Nähwettbewerbs geschafft habe, freue ich mich trotzdem über mein tolles Täschli :)


Mittwoch, 8. Januar 2014

Freundebuch - verhüllt ...

Seit einiger Zeit schon wünscht sich die Prinzessin eine Freundebuch. In diverse Exemplare durfte sie selbst sich schon eintragen, aber ein eigens hatte sie bisher nicht. Beim "schnökern" im Buchladen letztes Wochenende haben wir ihr den Wunsch dann endlich erfüllt.

Da dieses Buch nun die nächsten Wochen von Hand zu Hand gehen wird, habe ich gestern zusammen mit der Prinzessin Stoff für einen Beutel ausgewählt, heute nachmittag eine Anleitung aus dem Internet rausgesucht (NUR als Gedankenstütze, klar, habe ich diese hier von Dodo genommen) und heute Abend genäht und fotografiert.

Mal sehen, ob sie zufrieden ist mit dem Ergebnis ...


Als Inspiration für andere Mamas, Omas, Mädchenbeschenker/innen geht es zu den Meitlisachen.

Mittwoch, 1. Januar 2014

Weihnachtsgeschenke nachgereicht ...

Die Bescherung ist vorbei, die Geschenke wurden ausgepackt und können daher hier jetzt auch gezeigt werden. Ich habe drei Schnabelina-Bags-Mini genäht, ein (gewünschtes) Unterarmkissen (das mit den Robotern) ein Kameraband (Berlin-Webband) und für die neue Puppe diverses Zubehör (Reisetasche, Kleidersack, Umhängetasche, Jeanshose, Jogginghose, Tellerrock, Poloshirt, Loop, Mütze, Haarband, Mantel ...).


Alle Geschenke sind bei den "Betroffenen" gut angekommen. Ich selbst habe einen Kindle-Reader bekommen und weiß daher auch schon GANZ genau, was das Nähprojekt Nummer 1 in diesem Jahr sein wird ;)