Dienstag, 19. September 2017

Langer Test-Schlafanzug

Seit unserem Urlaub schläft der kleine Prinz nicht mehr im Gitterbett. Also in dem Bett schon, aber wir haben jetzt auf einer Seite statt dem hohen Gitter nur noch kleine "rausfallen-verhindern-Geländer". Dieser Schritt wurde langsam überfällig und er ist superhappy, dass er jetzt ganz alleine aufstehen kann und darf.


Der Kuschelstift ist übrigens mein Teststift von den Schulanfangsgeschenkstiften gewesen, den der Zwerg sich erfolgreich unter den Nagel gerissen hat ;)

Damit er aber auch wirklich aufstehen kann, darf er nun nicht mehr im Schlafsack schlafen, sondern muss mit Schlafanzug und Decke klarkommen. Schlafi ist klar, der sitzt, aber die Decke ist ein echtes Problem. Die bleibt nicht da, wo sie hingehört. Also mussten dringend lange und etwas wärmere Schlafis her.

Der erste Gedanke war es, einige Einteiler aus Sweat zu nähen. Das passt aber nicht mit dem Plan überein, über Kurz oder Lang auch das alleinige Klo-gehen zu forcieren. Also doch ein zweiteiliger Schlafi.


Den Anfang macht dieser himmelblaue Wal-Schlafi. Die Hose ist eine Baby-RAS von Nähfrosch in 92, bei der ich die Hosenbeine sehr viel verlängert habe. Der Pulli ist ein "MixMeBoy" von nEmadA in 98/104, bei dem ich aber die Seiten nicht wie vorgesehen leicht ausgestellt zugeschnitten, sondern ab der Achsel begradigt habe. Meinem kleinen Schmalhans passt dieser (Test-) Schlafi prima und nun können weitere folgen.


Der kleine Wal ist eine Datei aus dem Silhouette Shop, konkret die Datei #18339.

Verlinkt beim Creadienstag, HoT, M4B, dem Kiddikram und der RAS-Sammlung.

Freitag, 15. September 2017

aktuelle Freugründe

Heute freue ich mich:

1. ... dass diese Woche endlich zu Ende ist. Arbeitstechnisch! Kaum aus dem Urlaub zurück, geht es im Büro gleich weiter wie vorher. Oh mann ...

2. ... dass die erste Woche der Prinzessin in Klasse 3. so gut angelaufen ist. Aufstehen, fertig machen, Schulbus, Hort ... alles problemlos. Und auch die Schule selbst ist nach wie vor "ok" ;)
Leider ist die neue Klassenlehrerin krank. Das haben die Lehrerinnen der neuen ersten Klassen, die aktuell noch keine Schüler haben, aber gekonnt abgefangen. Hoffentlich ist dann ab nächste Woche alles "normal".

3. ... dass der kleine Prinz problemlos in seinem neuen Kindergarten angekommen ist. Bis vor unserem Urlaub ging er in einen U3-Kindergarten und da hatte sich gerade die letzten Wochen eine richtige Freunschaft zu einem anderen kleinen Jungen entwickelt. Wir hatten befürchtet, dass dieser "Verlust" zu mehr Problemen führt.

4. ... dass wir es geschafft haben, gleich in der ersten Woche nach dem Urlaub, unseren Plan, diese kleine Freundschaft (Siehe 3.) weiter zu pflegen, einhalten konnten. Gestern haben wir uns zum Spielen getroffen. Beiden Jungen waren happy :))

Und etwas Genähtes kann ich passend zum Thema auch noch beisteuern:
Beim letzten Spielen VOR unserem Urlaub haben beide Jungen einen Pulli bekommen. Einen Jonte aus Flugzeug und Wolkenstoff.


In der Wolke steht, was die beiden aktuell sind ...


... und hier sieht man vielleicht, dass das absolut den Punkt trifft ;)

beste Freunde

5. ... dass es beim Training besser läuft, als es nach 7 Wochen Trainingspause zu erwarten gewesen wäre :)

6. ... und gerade sehe ich bei "zum nähen in den Keller", dass die WGWK wieder losgeht. Das war letztes Jahr eine schöne Aktion, da bin ich wieder dabei :)

Und worüber habt ihr euch heute und diese Woche besonders gefreut?

Verlinkt beim Freutag und M4B.

Donnerstag, 14. September 2017

Bears Paw - neun von zwölf geschafft

Die Anleitung für den September-Block vom "6 Köpfe - 12 Böcke - Sew Along" kommt von Verena von "einfach bunt". Inzwischen schon gewohnt umfangreich stellt sie sowohl die Herkunft, wie auch die Herstellung der "Bärentatze" anfängertauglich vor.


Ich hatte keine Schwierigkeiten, die 45 Einzelteile korrekt zuzuschneiden und zusammenzunähen. Es hat Spaß gemacht! Ich habe allerdings auf das FPP verzichtet und statt dessen mit HSTs (den Resten vom Mai!?) gearbeitet.


Nun sind schon neun von zwölf Blöcken genäht. Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht. Ich bin gespannt auf die letzten drei Blöcke und freue mich schon unheimlich auf den fertigen Quilt ;)


Und was habt ihr heute für euch geRUMSt?

Verlinkt bei RUMS, Verenas Tatzen-Sammlung und den Stoffresten.

Dienstag, 12. September 2017

Ein Pompadour als Hochzeitsgeschenk 2.0

Eine junge Arbeitskollegin hat geheiratet. Zu einem solchen Anlass wird in der Firma immer Klimpergeld gesammelt. Nachdem meine Geschenkverpackung im letzen Jahr (zum selben Anlass, aber eine andere Kollegin ;) so gut ankam, habe ich mich erneut angeboten, für diese zu sorgen. Es sollte also wieder ein Pompadour werden.
Und wie auch schon letztes Mal hier wieder zwei Links. Zum einen auf eine schöne "Leseanleitung" bei Buttinette und zum Anderen auf eine schöne "Videoanleitung" bei Pattydoo.

Da ich die junge Kollegin gar nicht so richtig kenne, mussten mir Spione aus ihrer Abteilung zunächst einmal zuarbeiten: Lieblingsfarben und Datum der Hochzeit. Rosa und blau bei den Farben stellten kein Problem dar. Ganz anders die Datumsrecherche. Das junge Paar hat nämlich zwei Mal geheiratet. Einmal standesamtlich, einmal kirchlich, nicht am gleichen Tag. Öhm. Ich gehe mal davon aus, dass jeder, der kirchlich heiratet, das standesamtliche nur als "Formalie" ansieht und die kirchliche Trauung dann die RICHTIGE ist, oder!?


Ich hoffe, dass das passt. Ansonsten kommt Plan B zum Tragen. Dann wird nämlich das zweite Datum auch einfach noch mit aufgeplottet. Platz wäre ja da.

Die kleinen Innenfächer sind dafür gedacht, Schmuckstücke oder anderen Handtaschen-Kleinstkram gut sortiert aufzubewahren.


Gerade im Urlaub kann man das Pompadour aber vielleicht auch als Schmuckschale verwenden.

Ich habe mir selbst vor einiger Zeit auch so einen Winzling genäht und habe seitdem meinen Hexie-Kram da drin. Hat sich bewährt!


Ich hoffe also, dass die junge Braut eine Verwendung dafür finden wird, auch wenn das Geld ausgegeben ist :)

Verlinkt beim Creadienstag, HoT und TT.

Sonntag, 10. September 2017

Jonte und Kinderröckli zum Geburtstag

Wir sind einen Tag früher als geplant aus dem Urlaub zurückgekehrt. Die Wetterlage hat uns nach Hause getrieben. So hatten wir am Wochenende nun mehr Zeit als gedacht, um die Schulsachen der Prinzessin für das neue Schuljahr vorzubereiten, das Wohnmobil auszuräumen, den Wäscheberg abzubauen, zu spielen ... und sogar zum Nähen war ein Zeitfenster vorhanden. Das habe ich gleich genutzt um für zwei Geburtstagskinder aus der nahen Verwandschaft die Geschenke zu nähen.

Bei den Schnitten konnte ich auf Klassiker zurückgreifen, die ich immer wieder gern nähe. So hat das kleine Mädchen eine Kombination aus Schnabelinas Kinderröckli und Pattydoos Kinderhalstuch bekommen.


Das Halstuch ist auf der anderen Seite mit einem weiteren Reststück Herzchenstoff kombiniert, der zu vielen Kleidungsstücken passen sollte. Außerdem habe ich zwei Druckknöpfe angebracht, damit das Tuch ein bisschen mitwächst.


Der große Bruder hat ein Jonte-Shirt bekommen, bei dem ich alle Raglannähte und die Ärmelsäume mit Fake-Paspeln genäht habe.


Besonders schön finde ich beim Jonte-Shirt die Rückansicht.


Beim Geburtstags-Sonntags-Frühstück heute morgen wurden die Geschenke überreicht und wurden wohlwollend begutachtet. Mission also erfolgreich erfüllt.

 

Ich wünsche euch allen einen guten Start in die neue Woche.

Freitag, 25. August 2017

U-Heft-Hülle für Mika

Letzte Woche hatte ich euch am Freutag ein beplottetes Vater-T-Shirt gezeigt. Inzwischen hat der "Walking DAD" nicht nur sein Söhnchen in den Armen halten dürfen, sondern auch unser Geschenk. Über das Shirt hat er sich köstlich amüsiert :) Treffer!

Zum Shirt dazu gab es noch eine U-Heft-Hülle. Ich muss zugeben, dass ich immer erst anfange, eine solche Hülle zu nähen, wenn ich den Namen kenne. Irgendwie wird es immer erst mit dem Namen real und dann kommen auch erst die Ideen.


Erschwerend kam bei dieser Hülle dazu, dass ja der Papa vermutlich die ersten U-Untersuchungen und Routine-Arztbesuche mit dem Heft absolvieren wird. Es musste also auch ein bisschen männlich sein ;)


Die Waldtiere finde ich ganz bezaubernd. Nicht zu "baby" aber "kindlich" genug, dass es zu einem U-Heft passt.


Als Seitenmarkierer habe ich ein Satinband mitgefasst und (dann doch ein bisschen "baby") einen kleinen Nuckel angehängt.


Mein Kollege hat sich auch darüber sehr gefreut und behauptet, dass wäre auch genau der Geschmack seiner Frau. Was wiederum MICH natürlich sehr freut :)

Und worüber habt ihr euch heute/in den letzen Tagen gefreut?

Verlinkt beim heutigen Freutag, dem Kiddikram, M4B und SewMini.

Donnerstag, 24. August 2017

Visitenkarten-Etui für den Urlaub

Vor zwei Wochen habe ich euch meinen neuen Strand/Wander-Beutel aus Mesh gezeigt. Nun fielen mir beim Aufräumen die Reste vom dabei verwendeten Webstoff in die Hände. Ziemlich kleine Reste. Als ich mir überlegt habe, was man daraus noch machen kann, fiel mir ein anderes Projekt ein, welches ich eigentlich schon für unseren letzten Urlaub machen wollte.

Total was Ausgefallenes: Visitenkarten. Hey, nicht stirnrunzeln oder lachen. Die werden echt gebraucht. In den letzten beiden Urlauben haben wir nette Leute kennengelernt, mit denen wir anschließend eigentlich auch gern noch Kontakt gehabt hätten. Allerdings hat der Adressenaustausch nicht geklappt. Also während Zelt abbauen/WoMo startklar machen, gleichzeitigem Kinder beaufsichtigen/bespaßen usw. haben sich BEIDE Male Fehler eingeschlichen, die eine spätere Kontaktaufnahme verhindert haben. Echt schade!


Das passiert uns nicht wieder! Ich habe Visitenkarten erstellt. Keine großen Kunstwerke, aber mit fehlerfreier Adresse und vollständigem Namen. Ein paar für die Familie komplett, ein paar für die Prinzessin allein (falls sie mit einer Urlaubs"bekanntschaft" in Kontakt bleiben möchte).


Diese Karten brauchen, na klar, eine Hülle ;) Und jetzt kommt der Reststoff ins Spiel. Ich habe nach meiner Anleitung von hier eine Visitenkarten-Tasche genäht. Auch der lila/weiße Innenstoff kommt aus einer meiner Restekisten.


Auf einer Seite stecken die Familien-Visitenkarten und auf der anderen Seite die der Prinzessin. 
Und nun, da wir gerüstet sind, lernen wir bestimmt niemanden kennen ... Ist doch immer so, was!?
Aber weder die Karten noch die Tasche werden schlecht, also passt das auch noch im nächsten Urlaub ;)

Braucht ihr nicht auch so eine süße Tasche? Ihr braucht nur wenige Material-Reste und 15 Minuten Zeit. Los gehts! Ich habe übrigens noch so ein Täschli und nutze die seit fast einem Jahr für meine ganzen Chipkarten (Automobilclub, Gesundheitskarten, Führerschein, Shopping-Karten, Gutscheinkarten ...). Perfekt! Wer also gar keine Visitenkarten hat ... ;)


Und was habt ihr heute für euch geRUMSt?

Verlinkt bei RUMS, TT, den Stoffresten und weil es vom Thema zufällig passt auch beim Taschen-Sew-Along von Katharina und Katharina :)

Dienstag, 22. August 2017

Dankeschön für Horterzieher/innen

Nach der Schule geht unsere Prinzessin am Nachmittag in den Hort. Sie ist sehr gern dort, denn ihre besten Freunde aus unserer Straße sind ebenfalls dort. Die vielen Vorteile unseres Hort habe ich letztes Jahr aufgezählt, als ich das letztjährige Feriengeschenk vorgestellt habe.

Auch dieses Jahr haben wir uns bei dem/den Erzieher/innen mit einem Geschenk für ihre tolle Arbeit, das ganze Jahr über, bedankt.

Dieses Jahr haben wir (also die Prinzessin und ich) etwas länger überlegen müssen. Es sollte ja ein Geschenk sein, was für Männer UND Frauen passt. Schließlich haben wir uns für Leseknochen entschieden. Bei diesem Geschenk konnte die Prinzessin sogar tatkräftig mithelfen, denn sie hat alle 4 Kissen ganz professionell gestopft ;)


Ein kostenloses Schnittmuster für Leseknochen gibt es hier. Ich weiß nicht mehr genau, ob das auch meine Anleitung war, denn ich habe einfach eine (leider unbeschriftete) Vorlage aus meiner Schnittmuster-Schublade verwendet und ohne Anleitung genäht.


Wir haben versucht bei der Stoffauswahl immer pro Knochen in einer Farbfamilie zu bleiben. Das hat auch gut geklappt. Und wir haben versucht, möglichst nur Reste zu verwenden. (Meine Resteschubladen quellen über ...) Das hat auch zu 75% geklappt.


Am Kreuzungspunkt der drei Stoffe habe ich jeweils einen KamSnap angebracht. Ich hoffe, dass so diese strapazierte Kreuzung gut gesichert ist.


Zum Schluss haben wir jedem Knochen noch eine Banderole mit einer "Anleitung" und einem Gruß umgebunden.


Die Prinzessin hat an ihrem letzten Horttag die Übergabe übernommen und berichtet, dass die Verteilung der Farben wohl ohne große Gefechte vonstatten ging ;)


Parallel zu den Horterzieherinnen hatten wir auch für eine sehr nette und junge Praktikantin ein kleines Geschenk vorbereitet. Ihr haben wir ein Notizbuch mit Umschlag geschenkt. Auch sie hat sich sehr gefreut und wird das Buch wohl als Urlaubstagebuch nutzen.


Wie macht ihr das? Gibt/Gab es bei euch auch Geschenke zum Schuljahresende für die Klassenlehrerin oder Horterzieher/innen oder für andere Personen?

Verlinkt beim Creadienstag, HoT, der Kissenparade und den Stoffresten.

Freitag, 18. August 2017

Nachwuchs im Freundes- und Kollegenkreis

Es ist total verrückt. Vor Kurzem habe ich erfahren, dass in meiner Masters-Sportgruppe drei Frauen Nachwuchs erwarten. Zwei von ihnen zum ersten Mal, bei der dritten ist es das zweite Kind. Und alle haben Anfang 2018 Termin. Das ist sooooo toll! Unser Mannschaftskindergarten bei Wettkämpfen wird immer größer :)))


Für die beiden "Erst-" Schwangeren habe ich Umschläge für den Mutterpass genäht. Beide sollten ihre Post heute in den Händen halten. Ich hoffe, sie freuen sich ebenso sehr darüber, wie ich mich mit ihnen über diese tollen Neuigkeiten.


Die Wiederholungs-"Täterin" bekommt etwas anderes, das ist aber noch in der Mache. Das zeige ich ein anderes Mal.

***

Und in unserem Team im Büro wird ein Kollege zum zweiten Mal Papa. Ungewöhnlich ist für uns die Aussicht, dass er das Elternjahr nehmen wird. (Ich weiß ja nicht, ob er sich das gut überlegt hat. Lauter Mamas am Buddelkasten ;)

Als es darum ging, Ideen für das Geschenk zu sammeln, fiel mir spontan etwas ein. Mein Vorschlag wurde mit Begeisterung von den Kollegen angenommen. Ein anderer Kollege hat mir die Grafik erstellt und ich musste diese nur wenig mit der Silhouette-Software bearbeiten, konnte dann relativ zügig alles ausplotten und das (Kauf-) Shirt bebügeln:


Hinten habe ich noch die Editions-Historie aufgeplottet. Beliebig fortführbar ;)


Ich freue mich total über das Ergebnis. Hoffentlich sind die Kollegen morgen ebenso zufrieden. Am Montag ist dann Übergabe an den "DAD" :))


***

Nun freue ich mich erst einmal auf das Wochenende. Ich habe soooo viel vor. Mal sehen, ob ich alles schaffe.

Verlinkt beim Freutag, Plotterlust und bei Nellemies Herzensangelegenheiten.

Donnerstag, 17. August 2017

Aus eins wird zwei ...

Unsere Prinzessin verweilt gerade bei Oma und Opa. Das ist nun schon seit einigen Jahren eine liebgewonnene Tradition, dass sie im Sommer eine Woche Oma und Opa ganz für sich allein hat. Als Dankeschön fürs Verwöhnen und Umsorgen gibt es bei "Abholung" ein kleines Geschenk. Also für Oma und Opa ;)

Für meine Mama hatte ich sofort eine Idee. Sie hatte bei einem Kurzbesuch bei uns vor einiger Zeit nur die "kleine" Waschtasche dabei, einen Zipp-Beutel. Das geht ja mal gar nicht! Also habe ich ihr ein richtiges kleines Waschtäschli genäht. WELCHES ICH HIER ABER NICHT ZEIGE, weil die Gefahr besteht, dass sie das sieht. Soll sie aber noch nicht, erst nächste Woche bei Kind-Rückgabe!

Diese Geschichte nur Vorweg, als Einleitung sozusagen. Denn diese kleine schnelle Waschtasche für meine Mama hat mir von den Maßen und der Machart so gut gefallen, dass ich spontan beschlossen habe, dass ich das auch brauche. Denn meine "kleine" Waschtasche war bisher ... 
auch ein Zipp-Beutel ;)))))

Hier also mein neuer Reisebegleiter (reicht für "Zeug" bei 1-2 Übernachtungen außer Haus):


Außen ein wundervoller Michael Miller Stoff (ich steh total auf geometrische Muster), innen beschichtete Baumwolle. Beplottet mit "meiner" Eidechse und bebammelt ebenfalls mit einer Eidechse an einer Kugelkette. Sonst schlicht. Genau meins!


Besonders schnell ging der Zuschnitt, weil ich einfach mein 30x15 cm Lineal als Schneideschablone für die Stoffe genutzt habe. 2x Außenstoff, 2x beschichteter Innenstoff, dann 2x H630 in Größe 28x13, ein Endlos-RV mit 30 cm Länge, zwei kleine Stoffstücken für die RV-Enden und fertig. Keine Innenfächer, kein Schnickschnack.

hier sind die Farben am Besten getroffen :)
Ich freue mich so über mein kleines Täschli und überlege schon, wofür ich es im täglichen Leben nutzen könnte. Denn solche kleinen Kurztrips mache ich eigentlich gar nicht so oft ... Hm ...


Das Täschli für meine Mama zeige ich ein anderes Mal. Zusammen mit dem kleinen Geschenk für meinen Papa. Eine Idee habe ich auch da schon, an der Umsetzung hapert es noch ...

Und was habt ihr heute für euch geRUMSt?

Verlinkt bei RUMS, Plotterlust und TT.